Mann­heim, 18. Juni 2024 – Lil­li­an­Ca­re, ein inno­va­ti­ves Gesund­heits­un­ter­neh­men, das sich der Her­aus­for­de­rung des aku­ten Ärz­te­man­gels in Deutsch­land wid­met, gibt stolz den erfolg­rei­chen Abschluss einer Finan­zie­rungs­run­de in Höhe von 1,5 Mil­lio­nen Euro bekannt. Ange­führt wur­de die Run­de von Nina Capi­tal und cae­sar., die damit ihr fort­wäh­ren­des Enga­ge­ment für die Visi­on von Lil­li­an­Ca­re unter­strei­chen. Auch neue Inves­to­ren wie Ship2B Ven­tures (über den BSo­cial Impact Fund, unter­stützt von FEI Ban­co Sab­a­dell und AXIS) zei­gen star­kes Ver­trau­en in die Mis­si­on und den inno­va­ti­ven Ansatz von Lil­li­an­Ca­re.

Erneute Unterstützung durch bestehende Investoren

Die füh­ren­den Inves­to­ren Nina Capi­tal und cae­sar., zusam­men mit Calm/Storm Ven­tures und Björn von Sie­mens, haben erneut in Lil­li­an­Ca­re inves­tiert. Die­se kon­ti­nu­ier­li­che Unter­stüt­zung durch eta­blier­te Inves­to­ren zeigt deren Ver­trau­en in die Fähig­keit von Lil­li­an­Ca­re, die drän­gen­den Gesund­heits­be­dürf­nis­se Deutsch­lands gezielt anzu­ge­hen.

„Wir haben bereits die posi­ti­ven Aus­wir­kun­gen der ers­ten bei­den Pra­xen von Lil­li­an­Ca­re in Nastät­ten und Neu­erburg gese­hen“, sag­te Marc Subi­rats, Gene­ral Part­ner bei Nina Capi­tal. „Wir freu­en uns dar­auf, ihre Ent­wick­lung wei­ter zu unter­stüt­zen und auf die Eröff­nung wei­te­rer Pra­xen in ganz Deutsch­land.“

Dr. Caro­lin Gabor, Mana­ging Part­ner bei cae­sar., füg­te hin­zu: „Mit der­zeit 4100 unbe­setz­ten Haus­arzt­pra­xen ist die Dring­lich­keit einer inno­va­ti­ven Lösung wie der von Lil­li­an­Ca­re offen­sicht­lich. Wir sind stolz dar­auf, die Mis­si­on des Teams zu unter­stüt­zen und freu­en uns auf die posi­ti­ven Aus­wir­kun­gen, die sie haben wer­den.“

Neue Investoren schließen sich der Mission an

Die Finan­zie­rungs­run­de zog meh­re­re neue Inves­to­ren an, dar­un­ter Ship2B Ven­tures, die als neu­er Co-Inves­­tor eine bedeu­ten­de Inves­ti­ti­on tätig­ten. Als Impact-Inves­­tor betont Ship2B’s Betei­li­gung das Ver­trau­en in LillianCare’s Enga­ge­ment und unter­streicht die gesell­schaft­li­chen Aus­wir­kun­gen unse­rer Arbeit, die die Gesund­heits­ver­sor­gung in Deutsch­land nach­hal­tig ver­bes­sert.

„Das inno­va­ti­ve Hybri­d­pra­xis-Modell von Lil­li­an­Ca­re und der Fokus auf die Ver­bes­se­rung der Gesund­heits­ver­sor­gung pas­sen außer­or­dent­lich gut zu unse­rer Mis­si­on, gesell­schaft­lich rele­van­te Ver­än­de­run­gen zu för­dern“, sag­te Jor­di Fer­rer, Inves­t­­ment-Direk­­tor bei Ship2B. „Wir glau­ben, dass der Ansatz nicht nur sofor­ti­ge Ent­las­tung für unter­ver­sorg­te Gemein­schaf­ten bie­tet, son­dern auch einen neu­en Stan­dard in der Gesund­heits­ver­sor­gung set­zen wird.“

Wei­te­re Ver­stär­kung bekommt Lil­li­an­Ca­re durch die neu­en Inves­to­ren Atlan­tis Ven­tures, Ste­fan Men­den, Pas­cal Wer­ner und Mar­kus Früh­wein, ein Mit­glied des Exper­ten­bei­rats von Lil­li­an­Ca­re. Ihre Betei­li­gung bringt zusätz­li­ches Fach­wis